Aktivitäten

Veranstaltungen, Aktionen, Mitarbeitertreffen

Der Wunschbaum aus dem Futterhaus zu Gunsten des Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V.

Seit vielen Jahren ist der Wunschbaum, der im Futterhaus in Lilienthal für unseren Tierschutzverein aufgestellt wird eine feste Institution. Frau Gefken, die Inhaberin des Geschäftes für alles rund um das Tier, hat in diesem Jahr einen besonders schönen Baum aufgestellt. Hochthronend, so dass man ihn schon beim Betreten des Ladens sehen kann.

 

Conny Behrens ist langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin im Katzenhaus Lilienthal. Sie sorgt jedes Jahr dafür, dass der Wunschbaum mit schönen Wünscheanhängern und hübschen Schleifen bestückt und zu einem echten Hingucker wird. In liebevoller Handarbeit werden die Anhänger gebastelt. Auf jedem Anhänger stehen die Wünsche unserer Tiere. So wünschte sich z.B. unser Chefkater Samson diesmal eine große Packung Spezialfutter und unsere Katzenkinder wünschten sich neues Spielzeug.  Wer sich nicht entscheiden konnte welchen Wunsch er erfüllen wollte, konnte in diesem Jahr erstmalig auch einen Gutschein unter den Wunschbaum legen. Dafür kann dann je nach Bedarf z.B. Kittenfutter oder eine neuer Kratzbaum gekauft werden. Eine tolle Sache, von der viele der lieben Spenderinnen und Spender Gebrauch gemacht haben.

v.l. Gunda Gefken, Katrin Lahmeyer, Kathrin Schulze, Conny Behrens

Am 22. Dezember 2017 war es dann soweit. Frau Schulze, die Leiterin des Katzenhauses, Frau Lahmeyer und Frau Behrens, beide ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, kamen ins Futterhaus um dem Wunschbaum zu plündern. Eine riesengroße Menge an Geschenken für die Tiere wartete darauf abgeholt zu werden. Überwältig von der großen Spendenbereitschaft unserer Mitbürgerinnen und Mtbürger standen die drei zusammen mit Frau Gefken vor dem Wunschbaum und konnten es kaum fassen. Überglücklich wurde alles verstaut und ins Katzenhaus gefahren. 

Im Katzenhaus Lilienthal ist es Tradition die Geschenke am Nachmittag des 24. Dezember zusammen mit jedem, der Lust hat dabei zu sein, auszupacken.

Chefkater Samson bewacht seine Geschenke.
Viele tolle Gaben lagen unter dem Wunschbaum
Gerda Will, Sigrid Eilers und Kathrin Schulze (v.l.n.r.) beim Auspacken der Geschenke
Auch Samson hat mitgeholfen beim Auspacken

Der Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. bedankt sich aufs Herzlichste bei allen lieben Mitmenschen, die auch in diesem Jahr wieder ihr Herz für die Tiere geöffnet und unseren Schützlingen ein Geschenk unter den Wunschbaum gelegt haben!

 

Auch Frau Gefken gilt unser Dank dafür, dass sie für uns diesen tollen Baum aufstellt und wieder die Rahmenbedingungen für diese schöne Aktion geschaffen hat!

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches Jahr 2018!

Eine Tierweihnacht mit einer aussergewöhnlichen Überraschung...

Bereits Ende Oktober fingen die Planungen zur traditionellen Tierweihnacht an. Kathrin Schulze, die Leiterin des Katzenhaus Lilienthal hat nachgerechnet – bereits  zum 12. Mal findet die Tierweihnacht des TSV Lilienthal, Worpswede und Grasberg nun schon statt. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter und die Jugendgruppe „Die Helfenden Pfoten“ sammelten in diesem Jahr tolle neue Ideen um das Event des Jahres zu einem Erfolg werden zu lassen.

 

Zwei Wochen vor dem Termin wurden das Katzenhaus und das Veranstaltungsgelände auf Hochglanz poliert. Es wurde Laub geharkt, die Gehege gereinigt und die Fenster geputzt. Danach wurde alles festlich dekoriert und ein wunderschöner Weihnachtsbaum aufgestellt. Unser liebes Ehrenmitglied Gerda Will ließ es sich nicht nehmen diesen nach allen Regeln der Kunst zu schmücken. Auch die Einladungen wurden rechtzeitig versendet und die Flyer wurden in den örtlichen Geschäften und Tierpraxen verteilt. Sogar eine große Anzeige wurde diesmal  in der Wümme-Zeitung geschaltet.

Am 10. Dezember war es dann endlich soweit. Die ersten Besucher ließen nicht lange auf sich warten und kamen schon vor dem eigentlichen Beginn um 14 Uhr. Kathrin Schulze, Siegrid Eilers und Katrin Lahmeyer nahmen alle Gäste persönlich in Empfang und der Gabentisch für unsere Tiere füllte sich in rasanter Geschwindigkeit. Und welche Mühe sich unsere Gäste mit den Geschenken gegebenen haben – UNGLAUBLICH! Wunderschön verpackte Kuschelhöhlen und Spielzeuge, große Mengen an Spezialfutter und Katzenstreu, sogar Kratzbäume und Trinkbrunnen waren dabei. Selbst an unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen wurde gedacht und in der ein oder anderen Verpackung waren Kekse, Schokolade und Kaffee versteckt.

Viele der Besucher waren „Wiederholungstäter“, einige kommen schon viele Jahre regelmäßig zur Tierweihnacht im Katzenhaus vorbei. Auch einige Kunden, die in den vergangenen Jahren eine Katze aus dem Katzenhaus aufgenommen haben, durften wir begrüßen. Sie brachten Fotos ihrer Lieblinge mit und gaben bereitwillig Auskunft über die Entwicklung ihrer Schätze. Sogar der Lilienthaler Bürgermeister, Herr Kristian W. Tangemann, war in diesem Jahr wieder unser Gast. Darüber haben wir uns sehr gefreut! Was uns auch noch besonders gefreut hat ist, dass auch kürzlich hinzugezogenen Mitbürger die Gelegenheit genutzt haben um sich über den Tierschutz in ihrer neuen Heimat zu informieren.

Der Festmittelpunkt war in diesem Jahr der schöne Platz hinter dem Hauptgebäude. Ein großer Pavillon mit Sitzmöglichkeiten war aufgebaut, das sogenannte Blaue Haus wurde zum Waffel- und Punschstand umfunktioniert und neben der Quarantänestation haben Renate Corzelius (Patenbeautragte), Jennifer Rehren (Öffentlichkeitsarbeit) und die Jugendgruppe Die Helfenden Pfoten interessierten Besuchern Tierschutzthemen näher gebracht, Patentiere präsentiert und Tierschutzkalender, selbstgenähte Hühner und Baldriansäckchen verteilt.

 

Verleihung des Gütesiegels des Deutschen Tierschutzbundes

an den Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V

Der Höhepunkt der Veranstaltung war der Besuch von Herrn Dieter Ruhnke, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Niedersachsen vom Deutschen Tierschutzbund.  Herr Ruhnke reiste trotz widriger Wetterumstände mit seiner Frau aus Bleckede bei Lüneburg an. Im Gepäck hatte eine riesengroße Überraschung für den Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V.! Nach einer Führung durch das 2014 neu gebaute Katzenhaus und die erst kürzlich fertiggestellte Quarantänestation war es dann soweit. Herr Ruhnke überreichte dem 1. Vorsitzenden Sven Peters und der Katzenhausleiterin Kathrin Schulze das Gütesiegel für Tierheime nach den Richtlinien des Deutschen Tierschuntzbundes! Das ist eine ganz besondere Auszeichnung für „herausragenden und professionellen Tierschutz in der Region“! Nur ganz wenige Tierschutzvereine aus Niedersachsen wurden bisher mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet!

 

Wir können wirklich sehr stolz auf unsere Arbeit und unseren Tierschutzverein sein.

 

Tierweihnacht im Katzenhaus Lilienthal und Vorstellung der neu erbauten Quarantänestation

Ehrenamtlichen-Treffen im Katzenhaus Lilienthal

 

„Der Vorstand sagt Danke!“ – unter diesem Motto stand die Zusammenkunft vieler Vereinsmitglieder des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. am Freitag, 27. Oktober 2017 im Katzenhaus.

„Es ist uns einfach ein Anliegen, den vielen Ehrenamtlichen in unserem Verein sehr herzlich unseren Dank auszudrücken“, erklärt der 1. Vorsitzender Sven Peters. „Es ist Euer Verdienst, dass unser Verein mit dem Katzenhaus Lilienthal in der Region und darüber hinaus so positiv wahrgenommen wird. Der Einsatz, den Ihr für den Tierschutz leistet, ist enorm, und dafür möchten wir uns als Vorstand von ganzem Herzen bedanken“, so Sven Peters weiter.

 

Die Leiterin des Katzenhauses, Kathrin Schulze, ergänzt: „Wir haben hier ein wunderbares Team, das sich gemeinsam und ehrenamtlich zum Wohle unserer Tiere engagiert. Das ist wirklich herausragend.“

Bei stimmungsvoller Beleuchtung und nasskaltem Wetter ließen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann aber nicht nur ein leckeres Büffet schmecken, sondern feierten auch einen echten Meilenstein: Den Einzug der ersten Bewohner in die neu errichtete Quarantänestation. 

„Mit diesem Bau ist das 2014 neu gebaute Katzenhaus nun komplett“, freut sich Kathrin Schulze. Sven Peters erläutert, dass der Deutsche Tierschutzbund den Bau mit insgesamt 18.000 Euro fördert und auch die drei Gemeinden Unterstützung in Aussicht gestellt haben.

 

Sven Peters: „Auch das ist ein Beleg für die hohe fachliche Qualität der ehrenamtlichen Arbeit, die hier bei uns geleistet wird. Dafür können wir als Vorstand gar nicht genug Danke sagen“

Patentreffen 2017 im Katzenhaus Lilienthal

Am Samstag, den 9. September, fand unser jährliches Patentreffen statt.

 

Leider hatte Petrus kein Einsehen mit uns, so dass wir im Wintergarten und im Aufenthaltsraum für unsere Gäste decken mussten. Bei selbstgebackenem Kuchen und einem Schlückchen Sekt wurde dann aber fröhlich geplaudert.

 

Auch eine Führung durch unser schönes Katzenhaus stand auf der Tageordnung. Unsere neue Quarantänestation, die sich derzeit im Bau befindet und voraussichtlich Ende der Jahre eröffnet werden kann, wurde den interessierten Tierpaten ebenfalls gezeigt.

 

Es waren zwei sehr schöne Stunden für unsere Gäste und uns.

 

Wenn auch Sie Interesse haben eine Tierpatenschaft abzuschließen, können Sie sich hier darüber informieren.

 

Pressemittleilung

mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung vom Bundestagsbüro Christina Jantz-Herrmann, MdB

Katzenhaus Lilienthal: Jantz-Herrmann besichtigt Bau des neuen Quarantänehauses

Gemeinsamer Besuch beim Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. mit dem Vorsitzenden des niedersächsischen Tierschutzbundes 

v.l. Frau Jantz-Herrmann, Frau Hindmarch, Frau Schulze, Herr Ruhnke, Herr Peters, Herr Dr. Drees

Die Situation der Tierschutzvereine treibt die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz-Herrmann schon lange um. Ob auf kommunaler Ebene, wo es insbesondere um die Versorgung von in Not geratenen Tieren im Landkreis Osterholz geht, oder in der Bundespolitik, wo sich Jantz-Herrmann als Tierschutzbeauftragte ihrer Fraktion ebenfalls um das Thema kümmert.

 

Den Neubau der Quarantänestation des Katzenhauses Lilienthal nahm Jantz-Herrmann jetzt zum Anlass, um dem Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede, Grasberg e.V. gemeinsam mit Dieter Ruhnke, dem Vorsitzenden des Deutschen Tierschutzbundes Landesverband Niedersachsen e.V., einen Besuch abzustatten. Begrüßt wurden sie von Siri Hindmarch (Katzenhaus Lilienthal), Kathrin Schulze (Katzenhaus Lilienthal), Sven Peters (Vorsitzender des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V.) sowie von Dr. Michael Drees (Vereinstierarzt). 

Frau Jantz-Herrmann mit dem kleinen Kater Frosty

Die Engagierten erläuterten ihren Gästen den Stand des Neubaus der Quarantänestation. So hoffen sie, die Quarantänestation noch in diesem Jahr in Betrieb gehen lassen zu können. Dr. Drees steht dem Bauprojekt beratend zur Seite, damit tierärztliche Expertise Berücksichtigung findet. Dieter Ruhnke und Christina Jantz-Herrmann waren sehr angetan von dem Bauvorhaben und dem gesamten Katzenhaus. So gibt es auch lichtdurchfluteten Freilauf für einzelne Tiere, wie auch für Tiergruppen zur Sozialisation. Diese ist sehr wichtig für eine mögliche Vermittlung, denn viele Tiere kommen traumatisiert in der Einrichtung an.

 

Auch die Finanzierung des Baus bei dem Treffen zur Sprache. So haben sich die Kommunen Lilienthal, Grasberg und Worpswede bei der Finanzierung des Neubaus für das Katzenhaus vor drei Jahren sowie beim jetzigen Bau der Quarantänestation sehr kooperativ gezeigt, so die Auskunft der Tierschützer. Dennoch sei man ohne Kredite und die Unterstützung des Deutschen Tierschutzbundes nicht ausgekommen. Eine nachhaltige Finanzierung der Tierschutzvereine sei dringend geboten. 

Jantz-Herrmann wiederum berichtete von den bundespolitischen Bemühungen für eine Entlastung der Tierheime. Die SPD-Bundestagsabgeordnete hatte sich in Berlin mit Nachdruck für einen „Runden Tisch Tierheime“ eingesetzt, bei dem Vertreter der kommunalen Spitzenverbände, der Länder, der Bundesregierung, der Bundestagsfraktionen und der Tierschutzverbände zusammenkommen, um über die Unterstützung von Tierheimen zu sprechen.

Dieter Ruhnke vom Landesverband wies darauf hin, dass es für Tierschutzvereine die Möglichkeit gäbe, sogenannte „Ein-Euro-Kräfte“ sowie FÖJ-Kräfte zu beantragen.

Insgesamt zeigten sich Ruhnke und Jantz-Herrmann beeindruckt von der professionellen Arbeitsweise der Ehrenamtlichen. Viele ehrenamtlich Tätige geben einen Großteil ihre Freizeit für die Tiere. Kathrin Schulze beispielsweise ist gerade für ihre 25-jährige Tätigkeit für das Katzenhaus in Lilienthal mit einer kleinen Feier im Tierheim geehrt worden. Beide Gäste sagten zu, gerne einmal wieder reinzuschauen. Seite 3

 

Das Tierheim übernimmt weit mehr Aufgaben, als nur die Fundtieraufnahme, für die es Geld von Kommunen bekommt. Dafür und für den Unterhalt der großen Anlage ist das Tierheim immer auf Spenden angewiesen. Informationen zu Spendenmöglichkeiten finden Sie hier: http://www.tierschutz-lilienthal.de/helfen-sie-uns/

25-jähriges Mitgliedsjubiläum unserer Katzenhausleiterin Kathrin Schulze

Eine Überraschung sollte es werden - das haben sich die Ehrenamtlichen und der Vorstand des Vereins fest vorgenommen. So traf man sich am gestrigen Tage, den 23. August 2017, gegen 18 Uhr heimlich im Katzenhaus und schmückte einen Tisch mit Geschenken, Knabbereien und Getränken. Unter dem Vorwand, das Bürogebäude aufzuräumen, hatte Sven Peters, der 1. Vorsitzende des Vereins, Kathrin Schulze ins Katzenhaus Lilienthal „gelockt“. 

 

„Kommt sie schon um die Ecke?“, wurde geflüstert als Kathrin mit ihrem kleinen weißen Flitzer in die Auffahrt einbog. Mit großen Augen und sichtlich gerührt realisierte sie dann aber sehr schnell, dass alle ihretwegen da waren. Sven Peters fand in einer kurzen Ansprache die richtigen Worte, mit denen er ihr im Namen aller von Herzen für ihr unvergleichliches Engagement dankte. 

 

Am 23. August 1992 trat Kathrin Schulze in den Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. ein. Damals hat sie sicher noch nicht geahnt welchen Stellenwert diese Entscheidung einmal in ihrem Leben einnehmen wird...

 

25 Jahre in denen sie mit vollstem Einsatz und größter Leidenschaft unglaublich viel für das Wohl der Tiere in unserer Region erreicht hat, davon über 15 Jahre und bis heute als Leiterin des Katzenhauses, ausserdem mehrere Jahre als 1 . Vorsitzende des Vereins - das ist schon aller Ehren wert. Mit ihrer immensen Erfahrung ist sie ein unverzichtbarer Teil des Vereins geworden.

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Jubiläum, liebe Kathrin. Wir freuen uns auf viele, viele weitere Jahre mit Dir!

 

Das Futterhaus in Lilienthal feiert 30-jährigen Firmengeburtstag

"Großer Flohmarkt rund ums Tier"

Stand 16. August 2017

 

Dieses runde Jubiläum nimmt das Futterhaus in Lilienthal zum Anlass am Samstag, den 02. September 2017 zwischen 10 und 18 Uhr, einen großen „Flohmarkt rund ums Tier“ auszurichten. 

Gunda Gefken, die Inhaberin des Futterhaus am Standort Lilienthal und Andrea Vogelsang, Ratsfrau in Lilienthal, beide langjährige Mitglieder des Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V., haben sich dafür etwas ganz besonderes ausgedacht:

 

Gegen eine geringe Standmiete können nicht mehr benötigte Dinge, wie z.B. Kratzbäume, Tierspielzeug, Käfige, Reitutensilien wie Sättel oder Stiefel, eben alle Dinge rund ums Tier, verkauft werden.

 

Doch nicht jeder hat Zeit und Lust selbst am Verkaufsstand zu stehen. Daher wird auch die Möglichkeit geboten, die Gegenstände bis Ende August direkt bei Frau Gefken im Futterhaus in der Falkenberger Landstr. 89 abzugeben. In diesem Fall sorgt Frau Vogelsang selbst für den Verkauf und die dadurch eingenommen Gelder werden dann dem Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. gespendet. Eine ganz wunderbare Sache finden wir und wir hoffen sehr, dass diese Idee großen Anklang findet. Das gespendete Geld soll u.a. für die neue Quarantänestation im Katzenhaus verwendet werden.

Also auf geht’s! Kramen Sie doch mal in ihren Abstellräumen, Kellern und Garagen. Vielleicht findet sich bei Ihnen noch das ein oder andere Tierzubehör was Sie zu Geld machen können oder spenden möchten.

 

Der Tierschutzverein sorgt mit einem eigenen Info- Stand wieder für leckeren selbstgebackenen Kuchen und Getränke die gegen eine Spende für das leibliche Wohl. Weitere Infos finden Sie hier.

 

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter freuen sich auf viele Besucher.

 

„Bitte kaufen Sie kein Ei mit 3!“

Tierschutzverein wirbt auf der Open Air Galerie für ein Ende der Käfighaltung 

Stand 16.August 2017

 

„Rettet das Huhn!“  – unter diesem Motto stand der diesjährige Stand des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. (TSV) bei der 16. Open Air Galerie am vergangenen Sonntag, 13. August, in Worpswede. 

Angesichts des aktuellen Skandals um mit dem Biozid Fipronil belastete Eier war das Interesse entsprechend groß. Besonders aktiv war die Jugendgruppe des TSV, die gemeinsam mit Jennifer Rehren und Gunhild Olsen fleißig Unterschriften gegen die Käfighaltung von Hühnern sammelte und Info-Material ausgab. Für große Aufmerksamkeit sorgten die selbstgebastelten Stoff-Hennen im Käfig, die gegen eine Spende symbolisch gerettet werden konnten.

 

„Wir wenden uns gegen die häufig tierquälerische Käfighaltung“, betont der Vorsitzende des TSV, Sven Peters. Eier aus Käfighaltung sind mit der 3 gekennzeichnet, Eier aus Bodenhaltung mit 2, Freilandeier mit 1 und Eier aus Ökohaltung tragen eine 0.
Sven Peters: „Aus diesem Grund sagen wir: Bitte kaufen Sie kein Ei mit 3!“ 

„Auf einen Dreh vorbei“ kamen viele Kinder und Jugendlichen, denn das Tierschutz-Glücksrad konnte wieder mit attraktiven Gewinnen aufwarten – von Fingerspinnern über Kuscheltiere bis hin zu Spielzeug und wiederverwendbaren „Coffee-to-go“-Bechern reichte das Angebot.

Viele Menschen informierten sich darüber hinaus auf zwei großen Info-Tafeln über die Vermittlungstiere aus dem Katzenhaus Lilienthal und die Patentiere des Vereins. Letztere sind Tiere, die aus verschiedenen Gründen nur schwer zu vermitteln sind, denn sie haben oft schon viel Leid erfahren. Deshalb sind sie teilweise besonders scheu oder krank, so dass viele voraussichtlich auf Dauer von uns betreut werden müssen.

Der große Kuchenstand bot zudem die Gelegenheit, bei leckeren selbstgebackenen Torten und frischem Kaffee zu den unterschiedlichsten Tierschutz-Themen ins Gespräch zu kommen. 

Am Glücksrad konnten tolle Preise gewonnen werden

Der Kuchenstand erfreute sich großer Beliebtheit

Das Interesse am Thema "Tierschutz" war sehr hoch 

Am Ende des Tages lautete die erfreuliche Bilanz: die Unterschriftenlisten voll, die Spendendose gut gefüllt und der Kuchen ausverkauft!

 

Allen Ehrenamtlern ein ganz herzliches Dankeschön für diesen erfolgreichen Tag! 

Erfolgreicher Tierschutz-Stand beim "Frühlingsfest" in Lilienthal

"Der Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. läßt eine Traditon wieder aufleben"

Stand 02. April 2017

 

Der Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. hat eine lang gepflegte Tradition wieder aufleben lassen: Den großen Tierschutz-Stand beim Lilienthaler "Frühlingsfest, welches am Sonntag, den 02. April 2017, im Ortskern gefeiert wurde.

In zentraler Lage zeigte der Tierschutzverein Flagge: Am Info-Stand informierten Gunhild Olsen, Jennifer Rehren und Anina Schiwara über aktuelle Themen wie Massentierhaltung von Kaninchen und Hühnern und sammelten fleißig Unterschriften für eine artgerechte Tierhaltung.

 

Direkt daneben stellten die Leiterin des Katzenhauses Lilienthal, Kathrin Schulze, und ihre Stellvertreterin Cornelia Stahn die aktuellen Vermittlungstiere aus dem Katzenhaus sowie die Patentiere des Vereins vor.

 

Derzeit suchen wieder viele Katzen und Kleintiere ein liebevolles Zuhause in dem sie artgeregt versorgt werden.

Für großen Zuspruch besonders bei Kindern und Jugendlichen sorgte das Glücksrad, welches mit attraktiven Preisen lockte - vom Kuscheltier über Zubehör für Tierhalter bis hin zu wunderschön gestalteten Motivtassen reichte die Palette.

 

Eine riesige Auswahl bot auch der Kuchenstand: Hier hatten fleißige Bäckerinnen und Bäcker für eine leckere und reichhaltige Auswahl an selbstgemachten Torten und Kuchen gesorgt und die Besucherinnen und Besucher griffen bei Sigrid Eilers und Siri Hindmarch am Stand gerne zu.

So freute sich der Vereinsvorsitzende Sven Peters mit den vielen Helferinnen und Helfern am Stand nicht nur über beste Werbung den den Tierschutz in der Region, sondern auch über prall gefüllte Spendendosen.

 

Allen Helfern, die diesen Tag zu einem so großen Erfolg gemacht haben: Herzlichen Dank!

 

Weitere Eindrücke von diesem sonnigen Tag erhalten Sie durch die Bilder in unserer Galerie:

Katzenhausstammtisch

„Geselliger Abend mit vielen Ehrenamtlichen“

Stand 24.02.2017

 

Am Freitag den 24. Februar fand der erste Katzenhausstammtisch des Jahres 2017 statt. Gegen 18 Uhr fanden sich 25 Ehrenamtliche gut gelaunt im Lilienthaler Katzenhaus ein um in Gesprächen die neusten Neuigkeiten zu erfahren und um sich einfach auch ein bisschen besser kennenzulernen. In fröhlicher Stimmung versammelten sich die Teilnehmer im gemütlich vorbereiteten Bürogebäude des Katzenhauses. Kathrin Schulze, die seit vielen Jahren das Katzenhaus leitet, begrüßte die Anwesenden und war glücklich über die hohe Zahl der Teilnehmer.

Einleitend wurden fünf neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vorgestellt und herzlich willkommen geheißen. Da der Tierschutzverein auf die Hilfe von Ehrenamtlichen angewiesen ist, ist die Freude immer groß, wenn sich Menschen bei uns engagieren möchten. 

Zunächst wurde dann in einem kurzen Rückblick über die Entwicklung der Aufnahmen von Katzen informiert. Anhand der Aufnahmezahlen (2015 ->  220 Katzen / 2016 ->141 Katzen) könne man das Greifen der Kastrationspflicht deutlich erkennen, berichtet K. Schulze.  „Das ist eine unglaublich erfreuliche Entwicklung. Bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend auch in diesem Jahr fortsetzt.“

Ein weiteres Thema war die unbedingte Einhaltung der Hygienevorschriften im Katzenhaus. K. Schulze erinnerte daran, dass es für die Tiere von sehr hoher Wichtigkeit ist, dass diese Vorschriften eingehalten werden.  Ein Hygieneplan ist für alle zugänglich im Katzenhaus aufgehängt.

Matthias Hille, seines Zeichens Tierschutzbeauftragter des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V., bat eindringlich darum die derzeit noch im Katzenhaus Lilienthal gelagerten Lebendfallen auf keinen Fall an Fremde herauszugeben. Für die Benutzung dieser Fallen sei eine ausgewiesene Kenntnis zwingend notwendig. Fehlbenutzung könne schlimme Folgen für die eingefangenen Tiere haben. Daher möchte er gesichert wissen, dass ausschließlich er die Fallen aufstellt und überwacht.

 

Cornelia Stahn, die im Katzenhaus für die Vermittlung von Katzen zuständig ist, berichtete den interessierten Zuhörern über bereits vermittelte Tiere und es wurde die ein oder andere lustige Anekdote zum Besten gegeben. Einige Besitzer schickten auch Bilder ihrer durch uns vermittelten Tiere, die in der Runde gezeigt wurden. Das ist immer ein besonderer Moment für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich mit viel Liebe um diese Katzen im Katzenhaus gekümmert haben.

Der neue Vorstand des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. war an diesem Abend ebenfalls anwesend. Sven Peters, der seit November 2016 der 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins ist, bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für die unglaublich tolle Mitarbeit. Er gab einen kurzen Rückblick über die in den letzten Monaten getätigten Aktionen seitens des Vorstandes. Ebenso wurde eine kurze Vorschau auf die Aufgaben für das bevorstehende Jahr gegeben. Ganz oben auf der Liste steht die Fertigstellung der neuen Quarantänestation auf dem Gelände des Katzenhauses. 

Katrin Lahmeyer informierte über die in Kürze online gehende neue Homepage, welche in Zusammenarbeit mit Peter Corzelius erstellt wurde.  Am 01. März 2017 soll nun auch dieses Medium wieder zur Verfügung stehen und mit aktuellem Inhalt Interessierte mit breitgefächerten Informationen rund im den Verein und dessen Tätigkeiten versorgen.  In diesem Zusammenhang wurde auch um die Unterstützung durch die Ehrenamtlichen gebeten. Für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit wird derzeit noch ganz viel Unterstützung benötigt. Dafür soll auf der neuen Homepage unbedingt geworben werden.
 

Alle Kolleginnen und Kollegen verbrachten einen tollen und  sehr informativen Abend zusammen an dem auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Am Ende der Vorträge wurde ein außergewöhnlich abwechslungsreiches Buffet freigegeben. Katzenhausmitarbeiterin Anina Schiwara hat für alle Kollegen delikate Speisen vorbereitet. Leckerste Antipasti, frisches Brot und Süßspeisen fanden reißenden Absatz. 

 

Gegen 21 Uhr endete ein wieder mal schöner Abend mit netten und ambitionierten Menschen.

Tierweihnacht 2016

„Wunderbarer Rückhalt für unsere Arbeit“

Stand 04.12.2016

 

Tierschutzverein Lilienthal, Grasberg und Worpswede feiert „Tier-Weihnacht 2016“ / Bürgermeister Tangermann zu Gast

 

 

Großer Andrang im Katzenhaus Lilienthal: Am 4. Dezember hatte der Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. zur schon traditionellen „Tierweihnacht“ eingeladen. Mehr als 200 Gäste kamen – unter ihnen auch Lilienthals neuer Bürgermeister Kristian Willem Tangermann – und informierten sich über die ehrenamtliche Tierschutzarbeit vor Ort und zeigten sich beim Spenden äußerst großzügig.

 

„Ich denke jedes Jahr, dass wir das hervorragende Ergebnis des Vorjahres nicht wieder erreichen können, und jedes Mal werde ich wieder so positiv überrascht“, so die langjährige Leiterin des Katzenhauses Lilienthal, Kathrin Schulze, die sich über einen vollgedeckten Gabentisch mit jeder Menge Futter, Spielzeug, Decken oder Kuschelhöhlen für die derzeit 14 Katzen im Tierheim am Scheeren 5 freuen konnte.

 

Und auch das finanzielle Ergebnis stimmte Kathrin Schulze und den ersten Vorsitzenden des Tierschutzvereins, Sven Peters, mehr als zufrieden. Über 850 Euro sammelten sich in den Spendendosen. „Die ausgesprochen positive Resonanz des heutigen Tages ist ein wunderbarer Rückhalt für unsere ehrenamtliche Arbeit, sowohl hier vor Ort im Katzenhaus als auch im gesamten Verein“, so Sven Peters.

 

Unter den Interessierten war auch Lilienthals neuer Bürgermeister Christian Willem Tangermann, der sich bei einem Rundgang mit Kathrin Schulze und Sven Peters durch das 2014 neu gebaute Haupthaus und die Außenanlagen über die Vereinsarbeit austauschte. Ein Anliegen war den Tierschützern dabei, auch beim Bürgermeister für Unterstützung des dringend notwendigen Neubaus der Quarantänestation zu werben, der als nächstes Großprojekt in Angriff genommen werden soll.

 

Kaffee und Punsch, Glühwein, Waffeln und Gebäck, angeboten von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, fanden an diesem Sonntagnachmittag bei eisigen Temperaturen reißenden Absatz. „Wir sind unglaublich stolz auf den hohen Einsatz unserer Ehrenamtlichen; der Erfolg des heutigen Tages ist ihr Erfolg“, so Kathrin Schulze und Sven Peters unisono.

 

Fast im Minutentakt gab es an diesem Nachmittag Führungen, wurde über die artgerechte Katzenhaltung oder die Möglichkeit zu Tierpatenschaften informiert sowie am Info-Stand Material zu aktuellen Tierschutzthemen verteilt, wie etwa der Initiative zu einer bundesweiten Kastrationspflicht für Katzen mit Freigang – eine Regelung, die es in Bremen und in den Gemeinden Lilienthal, Grasberg und Worpswede bereits seit längerem gibt.

 

„Diese Verpflichtung hat sich sehr bewährt, denn die Zahl der in freier Wildbahn geboren Kätzchen, die wir in Obhut nehmen mussten, hat sich deutlich reduziert“, so Kathrin Schulze. Und Sven Peters ergänzt: „Es ist dem großen Einsatz von Kathrin Schulze und meiner Amtsvorgängerin Renate Schesnik zu verdanken, dass diese sinnvolle Regelung in allen drei Gemeinden umgesetzt werden konnte. Wir als Tierschutzverein stehen dazu, dass eine entsprechende Regelung nun auch Teil des bundesweit geltenden Tierschutzgesetzes werden sollte.“ 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V.

Impressum            Top

Anrufen

E-Mail

Anfahrt