Aktivitäten

Veranstaltungen, Aktionen, Mitarbeitertreffen

Erfolgreicher Tierschutz-Stand beim "Frühlingsfest" in Lilienthal

"Der Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. läßt eine Traditon wieder aufleben"

Stand 02. April 2017

 

Der Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. hat eine lang gepflegte Tradition wieder aufleben lassen: Den großen Tierschutz-Stand beim Lilienthaler "Frühlingsfest, welches am Sonntag, den 02. April 2017, im Ortskern gefeiert wurde.

In zentraler Lage zeigte der Tierschutzverein Flagge: Am Info-Stand informierten Gunhild Olsen, Jennifer Rehren und Anina Schiwara über aktuelle Themen wie Massentierhaltung von Kaninchen und Hühnern und sammelten fleißig Unterschriften für eine artgerechte Tierhaltung.

 

Direkt daneben stellten die Leiterin des Katzenhauses Lilienthal, Kathrin Schulze, und ihre Stellvertreterin Cornelia Stahn die aktuellen Vermittlungstiere aus dem Katzenhaus sowie die Patentiere des Vereins vor.

 

Derzeit suchen wieder viele Katzen und Kleintiere ein liebevolles Zuhause in dem sie artgeregt versorgt werden.

Für großen Zuspruch besonders bei Kindern und Jugendlichen sorgte das Glücksrad, welches mit attraktiven Preisen lockte - vom Kuscheltier über Zubehör für Tierhalter bis hin zu wunderschön gestalteten Motivtassen reichte die Palette.

 

Eine riesige Auswahl bot auch der Kuchenstand: Hier hatten fleißige Bäckerinnen und Bäcker für eine leckere und reichhaltige Auswahl an selbstgemachten Torten und Kuchen gesorgt und die Besucherinnen und Besucher griffen bei Sigrid Eilers und Siri Hindmarch am Stand gerne zu.

So freute sich der Vereinsvorsitzende Sven Peters mit den vielen Helferinnen und Helfern am Stand nicht nur über beste Werbung den den Tierschutz in der Region, sondern auch über prall gefüllte Spendendosen.

 

Allen Helfern, die diesen Tag zu einem so großen Erfolg gemacht haben: Herzlichen Dank!

 

Weitere Eindrücke von diesem sonnigen Tag erhalten Sie durch die Bilder in unserer Galerie:

Katzenhausstammtisch

„Geselliger Abend mit vielen Ehrenamtlichen“

Stand 24.02.2017

 

Am Freitag den 24. Februar fand der erste Katzenhausstammtisch des Jahres 2017 statt. Gegen 18 Uhr fanden sich 25 Ehrenamtliche gut gelaunt im Lilienthaler Katzenhaus ein um in Gesprächen die neusten Neuigkeiten zu erfahren und um sich einfach auch ein bisschen besser kennenzulernen. In fröhlicher Stimmung versammelten sich die Teilnehmer im gemütlich vorbereiteten Bürogebäude des Katzenhauses. Kathrin Schulze, die seit vielen Jahren das Katzenhaus leitet, begrüßte die Anwesenden und war glücklich über die hohe Zahl der Teilnehmer.

Einleitend wurden fünf neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vorgestellt und herzlich willkommen geheißen. Da der Tierschutzverein auf die Hilfe von Ehrenamtlichen angewiesen ist, ist die Freude immer groß, wenn sich Menschen bei uns engagieren möchten. 

Zunächst wurde dann in einem kurzen Rückblick über die Entwicklung der Aufnahmen von Katzen informiert. Anhand der Aufnahmezahlen (2015 ->  220 Katzen / 2016 ->141 Katzen) könne man das Greifen der Kastrationspflicht deutlich erkennen, berichtet K. Schulze.  „Das ist eine unglaublich erfreuliche Entwicklung. Bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend auch in diesem Jahr fortsetzt.“

Ein weiteres Thema war die unbedingte Einhaltung der Hygienevorschriften im Katzenhaus. K. Schulze erinnerte daran, dass es für die Tiere von sehr hoher Wichtigkeit ist, dass diese Vorschriften eingehalten werden.  Ein Hygieneplan ist für alle zugänglich im Katzenhaus aufgehängt.

Matthias Hille, seines Zeichens Tierschutzbeauftragter des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V., bat eindringlich darum die derzeit noch im Katzenhaus Lilienthal gelagerten Lebendfallen auf keinen Fall an Fremde herauszugeben. Für die Benutzung dieser Fallen sei eine ausgewiesene Kenntnis zwingend notwendig. Fehlbenutzung könne schlimme Folgen für die eingefangenen Tiere haben. Daher möchte er gesichert wissen, dass ausschließlich er die Fallen aufstellt und überwacht.

 

Cornelia Stahn, die im Katzenhaus für die Vermittlung von Katzen zuständig ist, berichtete den interessierten Zuhörern über bereits vermittelte Tiere und es wurde die ein oder andere lustige Anekdote zum Besten gegeben. Einige Besitzer schickten auch Bilder ihrer durch uns vermittelten Tiere, die in der Runde gezeigt wurden. Das ist immer ein besonderer Moment für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich mit viel Liebe um diese Katzen im Katzenhaus gekümmert haben.

Der neue Vorstand des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. war an diesem Abend ebenfalls anwesend. Sven Peters, der seit November 2016 der 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins ist, bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für die unglaublich tolle Mitarbeit. Er gab einen kurzen Rückblick über die in den letzten Monaten getätigten Aktionen seitens des Vorstandes. Ebenso wurde eine kurze Vorschau auf die Aufgaben für das bevorstehende Jahr gegeben. Ganz oben auf der Liste steht die Fertigstellung der neuen Quarantänestation auf dem Gelände des Katzenhauses. 

Katrin Lahmeyer informierte über die in Kürze online gehende neue Homepage, welche in Zusammenarbeit mit Peter Corzelius erstellt wurde.  Am 01. März 2017 soll nun auch dieses Medium wieder zur Verfügung stehen und mit aktuellem Inhalt Interessierte mit breitgefächerten Informationen rund im den Verein und dessen Tätigkeiten versorgen.  In diesem Zusammenhang wurde auch um die Unterstützung durch die Ehrenamtlichen gebeten. Für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit wird derzeit noch ganz viel Unterstützung benötigt. Dafür soll auf der neuen Homepage unbedingt geworben werden.
 

Alle Kolleginnen und Kollegen verbrachten einen tollen und  sehr informativen Abend zusammen an dem auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Am Ende der Vorträge wurde ein außergewöhnlich abwechslungsreiches Buffet freigegeben. Katzenhausmitarbeiterin Anina Schiwara hat für alle Kollegen delikate Speisen vorbereitet. Leckerste Antipasti, frisches Brot und Süßspeisen fanden reißenden Absatz. 

 

Gegen 21 Uhr endete ein wieder mal schöner Abend mit netten und ambitionierten Menschen.

Tierweihnacht 2016

„Wunderbarer Rückhalt für unsere Arbeit“

Stand 04.12.2016

 

Tierschutzverein Lilienthal, Grasberg und Worpswede feiert „Tier-Weihnacht 2016“ / Bürgermeister Tangermann zu Gast

 

 

Großer Andrang im Katzenhaus Lilienthal: Am 4. Dezember hatte der Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V. zur schon traditionellen „Tierweihnacht“ eingeladen. Mehr als 200 Gäste kamen – unter ihnen auch Lilienthals neuer Bürgermeister Kristian Willem Tangermann – und informierten sich über die ehrenamtliche Tierschutzarbeit vor Ort und zeigten sich beim Spenden äußerst großzügig.

 

„Ich denke jedes Jahr, dass wir das hervorragende Ergebnis des Vorjahres nicht wieder erreichen können, und jedes Mal werde ich wieder so positiv überrascht“, so die langjährige Leiterin des Katzenhauses Lilienthal, Kathrin Schulze, die sich über einen vollgedeckten Gabentisch mit jeder Menge Futter, Spielzeug, Decken oder Kuschelhöhlen für die derzeit 14 Katzen im Tierheim am Scheeren 5 freuen konnte.

 

Und auch das finanzielle Ergebnis stimmte Kathrin Schulze und den ersten Vorsitzenden des Tierschutzvereins, Sven Peters, mehr als zufrieden. Über 850 Euro sammelten sich in den Spendendosen. „Die ausgesprochen positive Resonanz des heutigen Tages ist ein wunderbarer Rückhalt für unsere ehrenamtliche Arbeit, sowohl hier vor Ort im Katzenhaus als auch im gesamten Verein“, so Sven Peters.

 

Unter den Interessierten war auch Lilienthals neuer Bürgermeister Christian Willem Tangermann, der sich bei einem Rundgang mit Kathrin Schulze und Sven Peters durch das 2014 neu gebaute Haupthaus und die Außenanlagen über die Vereinsarbeit austauschte. Ein Anliegen war den Tierschützern dabei, auch beim Bürgermeister für Unterstützung des dringend notwendigen Neubaus der Quarantänestation zu werben, der als nächstes Großprojekt in Angriff genommen werden soll.

 

Kaffee und Punsch, Glühwein, Waffeln und Gebäck, angeboten von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, fanden an diesem Sonntagnachmittag bei eisigen Temperaturen reißenden Absatz. „Wir sind unglaublich stolz auf den hohen Einsatz unserer Ehrenamtlichen; der Erfolg des heutigen Tages ist ihr Erfolg“, so Kathrin Schulze und Sven Peters unisono.

 

Fast im Minutentakt gab es an diesem Nachmittag Führungen, wurde über die artgerechte Katzenhaltung oder die Möglichkeit zu Tierpatenschaften informiert sowie am Info-Stand Material zu aktuellen Tierschutzthemen verteilt, wie etwa der Initiative zu einer bundesweiten Kastrationspflicht für Katzen mit Freigang – eine Regelung, die es in Bremen und in den Gemeinden Lilienthal, Grasberg und Worpswede bereits seit längerem gibt.

 

„Diese Verpflichtung hat sich sehr bewährt, denn die Zahl der in freier Wildbahn geboren Kätzchen, die wir in Obhut nehmen mussten, hat sich deutlich reduziert“, so Kathrin Schulze. Und Sven Peters ergänzt: „Es ist dem großen Einsatz von Kathrin Schulze und meiner Amtsvorgängerin Renate Schesnik zu verdanken, dass diese sinnvolle Regelung in allen drei Gemeinden umgesetzt werden konnte. Wir als Tierschutzverein stehen dazu, dass eine entsprechende Regelung nun auch Teil des bundesweit geltenden Tierschutzgesetzes werden sollte.“ 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V.

Impressum            Top

Anrufen

E-Mail

Anfahrt