Rüpelchen ist tot!

Unser `Chef´ Naseweiß hat seinen geliebten Freund Rüpelchen verloren...
 

Lilienthal, im Februar 2014

 

Rüpelchen wurde im Oktober 2001 geboren und kam zu uns am 07.02.2002 in das Katzenhaus. Er wurde am Grasberger Friedhof, zusammen mit seiner Schwester Klappöhrchen, aufgefunden. Sie waren beide sehr wild und man hatte sie dort angefüttert.

Rüpelchen und Klappöhrchen mussten sich erst einmal daran gewöhnen eingesperrt zu sein. Nach kurzer Zeit entwickelte Rüpelchen seine große Liebe zu unserem Chef Naseweiß. Man konnte es kaum glauben aber die beiden Kater haben sich wirklich geliebt. Sie haben zusammen in einem Körbchen geschlafen und haben auch nur zusammen gefressen, sie gingen Körper an Körper zu den Fressnäpfen, als wenn man sie nicht voneinander trennen konnte. Seine Schwester Klappöhren war für ihn inzwischen uninteressant geworden. Rüpi hatte nur noch den seinen geliebten Freund Naseweis  im Kopf.
 

Wie der Name schon sagt… „Rüpi" war auch ein Rüpelchen, denn er war teilweise sehr frech und er hatte nach einigen Jahren eine blöde Angewohnheit entwickelt, alles zu markieren bzw. anzupinkeln. Als er dann wieder an zu pinkeln fing und das auch mit Vorliebe in gewisse Handtaschen oder auf Jacken, dann wurde er auch von uns "Rüpipi" genannt.

Wenn es darum ging abends eine rasante Spielstunde einzulegen, so war Rüpi immer der erste der auf die Angel oder den Laserpointer los lief. Rüpelchen konnten wir dann nach einigen Jahren auch anfassen und streicheln, allerdings nur von seinen „Lieblings-Zweibeinern“…

 

Ja und dann hatte er ganz besondere eine Angewohnheit, sich an gewissen Schuhen mit seinem Köpfchen zu reiben, ja und das war nur bei ausgewählten Schuhen bzw. bei Sigrid am meisten. Sigrid hat er auch über alles lieb gehabt und er hatte zu ihr vollstes Vertrauen.

Da war dann irgendwann der Sturm bzw. die Windhose über das Katzenhaus gezogen und da war die Gelegenheit durch das Loch im Außengehege zu flüchten, seine Schwester Klappi war die erste, die ausgezogen ist und wollte auch nicht so recht zurückkommen. Rüpelchen hat die Chance nicht genutzt und ist bei seinem Chefi  geblieben, denn den konnte er auf keinen Fall zurück lassen.

Im Jahr 2012 haben wir erfahren, dass Rüpelchen den Virus Katzenleukose in sich trägt, aber noch nicht ausgebrochen ist, nur Probleme mit seinen entzündeten Augen und  Schnupfen machten ihm zeitweise zu schaffen. Aber jetzt im Januar ging es ihm gar nicht gut und er hat nicht mehr so gut gefressen. Er wurde von uns dann ganz intensiv mit sehr viel Liebe, Zuwendung und Leckerlies aufgepäppelt. Leider hat die Leukose gesiegt und Rüpi hat es nicht geschafft.

Was für ein großer Verlust für seinen geliebten Freund Naseweis..... Aber auch wir vermissen ihn so sehr und können uns ein Katzenhaus ohne Rüpelchen gar nicht vorstellen.

Lieber Rüpi,

 

du sollst wissen, dass wir Dich sehr lieb hatten und es immer wieder eine Freude war dich zu versorgen.

 

Wir werden diese tolle Zeit mit dir im Katzenhaus niemals vergessen!

Deine Katzenhausfamilie

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V.

Impressum            Top

Anrufen

E-Mail

Anfahrt