Jahresmitgliederversammlung 2019

 

„Eine harmonische Versammlung mit viel Rückenwind für unsere Arbeit, ein gutes Jahresergebnis – aber mittelfristig Themen, die wir bearbeiten müssen“ – dieses Fazit zog Sven Petes, 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V., nach der Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 22. Mai, in Lilienthal.

 

Ausdrücklich würdigte Sven Peters das hohe Engagement der Mitglieder in Sachen Tierschutz. Bewährt habe sich auch das Katzenhaus mit seiner im Winter 2017 in Betrieb genommenen Quarantänestation. „Unser Tierheim wurde dank der hohen fachlichen Standards im Dezember 2018 mit dem Tierheimsiegel des Deutschen Tierschutzbundes ausgezeichnet. Das war für uns ein echter Meilenstein“, betont die 3. Vorsitzende und Leiterin des Katzenhauses, Kathrin Schulze.

 

Darüber hinaus, so Sven Peters weiter, habe sich die Jugendgruppe zu einem lebhaften Teil des Vereinslebens entwickelt. „Ich freue mich sehr, dass die Jugendlichen der ,Helfenden Pfoten‘ so aktiv sind und uns etwa bei unseren Standaktionen beim verkaufsoffenen Sonntag klasse unterstützen“, so Sven Peters. Daher wurde die Jugendarbeit auf der Jahresmitgliederversammlung auch in die Satzung aufgenommen.

 

Finanziell steht der Verein nach den Worten der Schatzmeisterin Cornelia Rempel gut da – 2018 konnte ein knapp positives Ergebnis erreicht werden. Sorgen bereitet aber ein bestimmter Posten der Bilanz. „Wir haben durch die vielen Fundkatzen, die wir für unsere drei Gemeinden in Obhut nehmen, einen hohen Aufwand“, erklärt Sven Peters. Cornelia Rempel ergänzt: „Die Einnahmen aus den Vermittlungsgebühren plus die Zuschüsse unserer drei Gemeinden Worpswede, Lilienthal und Grasberg haben 2018 leider nicht einmal die Aufwendungen für die Tierarztkosten gedeckt.“

 

Das Ehrenamt stoße hier - und auch in anderen Bereichen - an seine Grenzen, erklärt Sven Peters. „Wir kümmern uns nachts und am Wochenende um Fundtiere aller Art und leisten dabei einen hohen Aufwand. Wir werden mittelfristig nicht umhinkommen, hier mit den Vereinsmitgliedern, aber auch mit den Gemeinden, die Strukturen zu diskutieren. Als kleiner Verein mit 221 Mitglieder stoßen wir hier bei allem ehrenamtlichen Engagement für den Tierschutz einfach an unsere Grenzen.“

 

Die Versammlung zeigte sich mit der Vereinsarbeit zufrieden und entlastete den Vorstand ohne Gegenstimme.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede und Grasberg e.V.
Scheeren 5
28865 Lilienthal
Tel.: 04298 46 777 27
eMail: info@tierschutz-lilienthal.de

Kontakt  Impressum  Datenschutz         Top

Anrufen

E-Mail

Anfahrt